Wirkungen von Farben

Bunt ist besser!

Farben können ganz unterschiedliche Einflüsse auf unseren Körper und unsere Psyche haben.
Nutzen Sie dieses Wissen und gestalten Sie Ihre Wohnräume ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Zu unseren Farben
Farbwirkung in Ihrem Zuhause

Der Zusammenhang von Farbwirkung und der Entstehung von Krankheiten ist noch nicht vollständig wissenschaftlich bewiesen, aber eines ist sicher: Farben wirken auf unseren Körper und unsere Psyche!

Die Stimmung und das Wohlbefinden kann sich verändern oder verbessern, wenn wir von einer bestimmten Farbe umgeben sind.
Genau deswegen ist es sinnvoll, die Farben und ihre Wirkungen auf den menschlichen Organismus zu kennen und zu verstehen. Wenn Sie sich überlegen, was Sie in welchem Raum am meisten brauchen und was Sie erreichen wollen, können Sie die weitere Farbgestaltung darauf ausrichten und hoffentlich von den verschiedenen Farbwirkungen profitieren.

Gelb
  • aktiviert das Gehirn
  • stärkt die Nerven und wirkt augenentlastend
  • verbessert die Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit
  • bringt gute Laune und Lebensfreude
  • fördert die geistige Offenheit und eine optimistische Einstellung
Orange
  • ist Kraftspender bei physischer oder seelischer Erschöpfung
  • fördert die Verdauung, stärkt den Magen
  • wird therapeutisch angewendet bei Appetitlosigkeit
  • wird therapeutisch eingesetzt bei Pessimismus, Depression und Antriebsarmut
Rot
  • stimuliert das Nervensystem
  • hat starken Einfluss auf das vegetative Nervensystem
  • stabilisiert den Atemrhythmus
  • kann beleben und stärken bei Erkältung, rheumatischen Beschwerden, Gicht und Stoffwechselstörungen
Pink
  • hemmt Aggressionen
  • wirkt entspannend bei nervösen Störungen
Violett
  • hat schmerzstillende Eigenschaften (z.B. bei Migräne)
  • fördert den gesunden Schlaf
  • regeneriert psychische Unausgeglichenheit
  • wirkt entgiftend
Blau
  • dämpft Kopfschmerzen und Gemütsregungen
  • wird therapeutisch bei Hyperaktivität eingesetzt
  • reduziert Schmerzmuster
  • wird therapeutisch eingesetzt, um den hektischen Alltag ruhig und gelassen zu bewältigen
Türkis
  • wird sehr erfolgreich bei Allergien eingesetzt
  • wirkt belebend
  • fördert die Konzentration, die klare Aussprache, ermöglicht rationales und emotionales Denken
  • Kreativität und geistige Verwirklichung werden durch die Farbe positiv beeinflusst
Grün
  • wirkt antiseptisch (bei Erkältungskrankheiten)
  • wirkt ausgleichend und harmonierend
  • reguliert bei Schockzustand und Erregung
  • befähigt den Körper zur Herstellung von körpereigenem Antibiotikum

Belebend oder beruhigend: Die passende Farbwirkung für Ihr Zuhause

Farben wecken Assoziationen. Wir verbinden Blau mit Frische, Rot mit Energie, Schwarz mit einer gewissen Schwere oder Ernsthaftigkeit und so weiter. Die Farbwirkung auf unseren Körper und unsere Psyche lässt sich geschickt einsetzen, wenn es um das Einrichten von Wohnräumen geht. Das Zuhause ist schließlich der Ort, an dem wir uns wohlfühlen möchten und – je nachdem – mal entspannen, mal neue Energie tanken möchten. Farben können dabei helfen, zum Beispiel in Form von Möbeln, Bildern oder an den Wänden.

Die Wirkung von Farben: Ideen für einzelne Räume

Die Bedeutung von Farben wird bei der Wohnungseinrichtung schnell deutlich, denn klassischerweise verwenden wir bestimmte Farbtöne für einzelne Räume. Im Badezimmer kommt häufig Blau zum Einsatz, denn die Farbe erinnert an das Element Wasser. Im Wohnzimmer sind warme, eher dezente Farben wie Beige oder ein freundliches Orange sehr beliebt, denn sie versprühen jede Menge Wohlfühlatmosphäre. Eine absolute Trendfarbe ist Grau – weit abseits vom Graue-Maus-Image sorgt die Farbe im Wohnbereich oder Esszimmer optisch für eine angenehme Ruhe. Eine ähnliche Farbwirkung haben Brauntöne: Nicht umsonst ist Macchiato oder Cappuccino eine beliebte Farbe für Sofas, Sessel oder Wände.

Schlafzimmer gestalten: Entspannende Farbwirkung

Besonders im Schlafzimmer sind passende Farben hilfreich, denn sie können dem Körper helfen zur Ruhe zu kommen, Schlafstörungen lassen sich durch eine passende Einrichtung häufig lindern. Intensive, warme Farbtöne wie Rot oder Orange sind hier gerade an den Wänden fehl am Platze, kühle Farben eignen sich besser. Blau zum Beispiel kann nach wissenschaftlichen Erkenntnissen Gelassenheit vermitteln, Violett den gesunden Schlaf fördern. Als Faustregel gilt außerdem: Dunkle Farbtöne sorgen für eine Geborgenheit, sodass Sie Körper und Seele für die Nachtruhe entspannen können. Ihr Schlafzimmer soll mehrere Farbkombinationen bekommen? Wählen Sie dabei eher ähnliche Töne und verzichten Sie auf Farbkontraste. Sie können das Auge irritieren, und die Farbwirkung ist dann eher stimulierend als beruhigend.

Farbwirkung: Kleine Räume größer gestalten

Sie lieben kräftige, eher dunkle Farben und möchten gerne Ihre Wände entsprechend farbig gestalten? In sehr kleinen Räumen ist das keine gute Idee, denn Dunkles lässt das Zimmer noch enger und kleiner erscheinen. Weiße beziehungsweise helle Wandfarben wirken dagegen vergrößernd. Farbtupfer können Sie alternativ mit Möbeln oder Bildern erzeugen. Auch eher zarte Blau- oder Grüntöne haben diese Farbwirkung. In jedem Fall sollten Sie in kleinen Zimmern nur die Wände farbig streichen, denn an der Decke wirken Farben besonders beengend und verkleinernd. Auch die Möbel sollten in kleinen Zimmern eher hell sein, sodass Licht reflektiert wird und die Räume weitläufiger erscheinen. 

Unsere Marken
Vorhänge & Stoffe - ADO Goldkante GmbH & Co. KG
Betten & Bettsysteme - Rummel-Matratzen GmbH & Co.KG
Sonnenschutz - Teba GmbH & Co